Der Erfolgreiche steht einmal öfter auf.....

„Erfolg besteht darin, von Misserfolg zu Misserfolg zu gelangen, ohne die Begeisterung zu verlieren.“ — Winston Churchill

Als am 10. September 1964 in Hangzhou, China, der kleine Jack das Licht der Welt erblickt, kennt er dieses Zitat sicher nicht. Und doch setzt er es in seinem Leben immer wieder um. Seine Eltern sind traditionelle Musiker und Geschichtenerzähler. Um Englisch zu lernen, fährt er jeden Morgen zu einem Hotel in der Nähe. Dort spricht er mit den ausländischen Gästen Englisch und verbessert so seine Sprachkenntnisse. Später führt er aus diesem Grund über 9 Jahre kostenlos Touristen durch die Stadt. Er bewirbt sich an der Universität in Hangzhou, besteht aber 3 x die Aufnahmeprüfung nicht. In einem weiteren Anlauf gelingt es schließlich und er schließt das Studium ab. Er bewirbt sich an der Harvard University und wird dort 10 x abgelehnt. Als Dozent für Englisch und internationalen Handel studiert er in Peking und erhält dort einen Abschluss. Mit dem Abschluss in der Tasche bewirbt er sich für 30 unterschiedliche Jobs – und bekommt nur Absagen.


1995 reist er als Dolmetscher für eine chinesische Firma nach Kalifornien, um Schulden einzutreiben. Doch er sieht kein Geld, sondern blickt plötzlich in die Mündung einer Waffe und wird in der Villa des Schuldners gefangen gehalten. Jack überredet seinen „Geiselnehmer“, mit ihm eine Internetfirma in China zu gründen. Von Computern und den Möglichkeiten, die das Internet bietet, hat er zu diesem Zeitpunkt nur wenig Ahnung. Es gelingt ihm, nach Seattle zu fliehen. Dort macht er zum ersten Mal bei Freunden Bekanntschaft mit dem World Wide Web. Er gibt die Suchbegriffe „Bier“ und „China“ in die Suchmaschine ein, und erhält für diese keinen einzigen Treffer. Da beginnt er beginnt zu begreifen, welche unternehmerischen Chancen ihm das Internet in China bieten kann. Zurück in China gründet er die „China Pages“, in die er private Ersparnisse und Kredite von Eltern und Verwandten investiert. Als China ans World Wide Web angeschlossen wird, dauert es mehrere Stunden, bis seine Seite – Chinas erste kommerzielle Webseite – geladen ist. Nur wenige Leute interessieren sich für das Angebot, die Seite und das Unternehmen floppen.


„Niemals, niemals, niemals aufgeben!“ (Winston Churchill)



Und wieder gibt Jack nicht auf. 1999 gründet er mit geliehenen 60.000,- $ eine neue Internetfirma - Alibaba. Dort sollen Käufer und Verkäufer ohne Zwischenhändler direkt miteinander in Kontakt treten können. Heute ist Jack Ma, der viele Geschichten von Niederlagen und Rückschlägen erzählen kann, Multimilliardär.


Wie die Geschichte von Jack gibt es viele andere. Viele Erfindungen wären nicht erfunden worden, viele Produkte und Firmen gäbe es heute nicht, hätten die Träumer, Erfinder, Problemlöser und Unternehmer irgendwann einfach aufgegeben. Hätten Sie auf die vielen Zweifler gehört und die, die der festen Überzeugung waren, dass das Projekt unmöglich sei. Als Henry Ford 1903 die Ford Motor Company gründet, hat er bereits eine Insolvenz hinter sich.


Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.“ (Winston Churchill)



Im Jahr 1914 brennen 10 Gebäude des Erfinders Thomas Alva Edison bis auf die Grundmauern ab. Damit sind alle bisherigen Forschungsergebnisse, Prototypen und Notizen verloren. Der Schaden wird auf 920.000,- $ geschätzt (das entspricht heute einem Betrag von 23 Mio. Dollar). Die Versicherung Edisons deckt nur etwa ein Drittel des Schadens ab. Doch wie reagiert Edison, als er im Alter von 67 Jahren sieht, dass sein gesamtes bisheriges Lebenswerk vor seinen Augen verbrennt? Er lächelt und sagt zu seinem Sohn: „Es ist alles in Ordnung. Unsere ganzen Fehler verbrennen dort gerade und wir können nochmal ganz neu beginnen!“

Bereits am nächsten Morgen legt er wieder los. Er leiht sich Geld von seinem Freund Henry Ford, repariert einen Teil der Werkstatt, arbeitet Doppelschichten mit seinem Team. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Im nächsten Jahr macht sein Unternehmen einen Rekordumsatz in Höhe von 10 Millionen Dollar.


Wo in Deinem Leben oder in Deinem Unternehmen gibst Du zu früh auf? Wo lohnt es sich für Dich, noch einen weiteren Anlauf zu machen und wieder aufzustehen?


Wie Jesse Owens es sagt: „Um Erfolg zu haben, brauchst Du nur eine einzige Chance.“

Nur kann man nie wissen, wann sie kommt. Vielleicht ist die Chance, auf die es ankommt, die beim 3., 5., 10. oder 100. Versuch. Das Schlimmste, was dabei passieren kann, ist eine Lernerfahrung zu machen. Um es mit den Worten Edisons zu sagen: „Ich habe nicht versagt. Ich habe nur 10.000 Wege gefunden, wie es nicht funktioniert.“


Quellen:

Jack Ma – Wikipedia

Dieser Milliardär ist das perfekte Beispiel dafür, warum man im Leben niemals aufgeben sollte - Business Insider

Alibaba: Jack Ma bringt Chinas Web-Giganten an US-Börse - DER SPIEGEL

Alibaba - Der Forrest Gump aus China - Wirtschaft - SZ.de (sueddeutsche.de)

Zitate von Winston Churchill (663 Zitate) | Zitate berühmter Personen (beruhmte-zitate.de)

Die Henry Ford Story | Ford DE

Was Du aus einem abgebrannten Haus übers Leben lernen kannst | myMONK.de

Ich habe nur 10.000 Wege gefunden, wie es nicht funktioniert – CompanyPirate

59 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen