top of page

Kuschelklima vs. Wohlfühlklima für Leister

Viele erfahrene Unternehmer sind unzufrieden, da viele wichtige Ideen und Projekte, nicht erfolgreich umgesetzt werden. Aus guten Ideen werden Pläne, die die Entwicklung des Unternehmens nach vorne bringen sollen. Dann beginnt die Umsetzung. Dann kommt es zu stocken. Dann …..



Die Mitarbeiter ziehen nicht mit. Sie halten sich nicht an die Termine oder setzen das besprochene nicht um.


Gerade jetzt, wo Arbeitskräfte knapp sind, hat jeder Angst, Mitarbeiter zu verlieren. Daher sollen sich alle bei der Arbeit wohl fühlen. Der Unternehmer und das Management sorgen für ein gutes Klima in der Firma. Jeder soll sich hier zu Hause fühlen.

Die Fluktuation sinkt, aber

  • es klappt weiterhin nicht, die wichtigen Projekte in die Tat umzusetzen.

  • wenn jemand geht, dann ausgerechnet die, die richtig Leistung bringen wollen.

  • es gibt immer Gründe aber selten Wege und Vorschläge in den Gesprächen mit den Mitarbeitern.


Der Fehler, den hier viele Unternehmer machen, sie sorgen für ein Kuschelklima. Aus Angst, Mitarbeiter zu verlieren oder seiner sozialen Verantwortung nicht nach zu kommen, werden Augen zugedrückt, Probleme nicht angesprochen und Ausreden akzeptiert.

Auch ich habe das früher so gemacht. Mit fatalen Folgen.


Wenn wieder etwas nicht funktioniert hat, habe ich Minder Leister in Schutz genommen und habe gegenüber Teammitgliedern ihre "Leistung" erklärt. Jeder sollte doch Verständnis haben. Es sollte nur keine Unzufriedenheit aufkommen. Weder beim Minder Leister noch bei den anderen Kollegen.

Das funktioniert so aber nicht. Hinter meinem Rücken haben die Leistungsträger schon die Augen gerollt.

Und sie waren es auch, die das Unternehmen verlassen haben, da sie wussten, so wird das nichts.


In einem Kuschelklima, werden oft Dinge nicht angesprochen und stehen wie ein unsichtbarer Elefant im Raum. Die Regeln haben so viele Ausnahmen, dass keiner mehr weiß, was eigentlich zählt.

Probleme werden nicht auf der Sachebene diskutiert und damit auch keine Lösungen gefunden.

Konflikte werden umgangen und nicht konstruktiv angegangen.





Der richtige Weg ist es ein Klima zu schaffen, in dem allen klar ist, dass die Leistung des Teams das ist, was am Ende zählt. In dem sich Leistungsträger gut und sicher fühlen, da sie sich auf das Unternehmen und die Kollegen verlassen können. Dazu gehört

  • Im Team sind die Rollen klar verteilt. Jeder kennt seine Rolle und die Freiheit, die er darin hat.

  • Jeder kennt die Ziele, die das Team hat

  • Jeder versteht den Sinn des Teams

  • Jeder weiß, dass das Team Gutes bewirkt

  • Jeder im Team kann mit der Zuverlässigkeit aller Teammitglieder rechnen

  • Es bestehen klare Regeln im Team, deren Einhaltung von der Führungskraft sichergestellt wird.

  • Jeder kennt die Stärken und Schwächen aller Teammitglieder, inklusive der eigenen

  • Jeder hat die psychologische Sicherheit, offen seine Meinung zu äußern

  • Jeder kann seine Fehler kommunizieren, so dass das gesamte Team davon lernen kann

  • Die Teammitglieder können nach Hilfe fragen und unterstützen sich gegenseitig

  • Das Wachstum der Mitarbeiter wird von der Führungskraft ermöglicht



High-Performer fühlen sich in einer solchen Umgebung wohl und kommen gerne zur Arbeit, weil sie hier

  • performen können

  • mit Gleichgesinnten zusammenarbeiten

  • weil sie einen Sinn sehen

  • weil sie selbst wachsen können


Wenn Du als Unternehmer Deine entscheidenden Ideen erfolgreich im Unternehmen umsetzen möchtest, sorge nicht für ein Kuschelklima, sondern für ein Wohlfühlklima für Leistungsträger. Gerne begleite ich dabei gerne.


11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page