top of page

Kampf dem Umsatzeinbruch: Wie Du dein Unternehmen stabilisierst

Aktualisiert: 24. Jan.

Umsatzeinbruch, was jetzt? Cafe-Besitzerin steht an der Türe. Aufgrund fehlender Gäste ist der Umsatz eingebrochen


Liebe Unternehmerin, lieber Unternehmer,

 

die momentane wirtschaftliche Lage hat viele von uns in ungewohntes Fahrwasser gebracht. Vielleicht spürst du das gerade besonders stark, denn Umsatzeinbrüche sind wie heftige Stürme, die unerwartet über dein Unternehmen hereinbrechen können.

 

Das bedeutet für Viele ein Umsatzeinbruch:

  • Starker Gewinnrückgang bis hin zu Verlusten. Personal-, Miet-, Leasing- und weitere fixe Kosten können nicht mehr gedeckt werden.

  • Liquide Mittel fehlen und die sonst stabile Finanzstruktur funktioniert nicht mehr.

  • gedrückte Krisenstimmung oder zumindest Unsicherheit im Team.

 

Ich denke da zum Beispiel an Anna, eine Café-Besitzerin, die ich berate. Sie sah sich plötzlich mit sinkenden Kundenfrequenzen konfrontiert. Der Kontostand schmilzt in dramatischer Geschwindigkeit. Plötzlich steht das so liebevoll eingerichtete und betriebene Café auf der Kippe.

Oder an Tom, dessen Online-Handel plötzlich einbrach, weil die Nachfrage stark zurückgegangen ist. Hohe Lagerbestände verursachten ihm Kosten anstatt Umsatz. Die Erfolgsgeschichte mit dem zweistelligen Wachstum der letzten Jahre steht in Frage.

 

Diese Geschichten sind emotional, denn sie betreffen nicht nur Zahlen, sondern Träume, Hoffnungen und die harte Arbeit, die wir in unsere Unternehmen hineingesteckt haben.

 


Jetzt kommt es auf die richtigen Strategien an. Den richtigen Check-up für dein Unternehmen, um dem Umsatzeinbruch entgegen zu wirken.

Jetzt sind Sofortmaßnahmen gefragt.

 

Hier fünf Schritte, die du jetzt ergreifen kannst, um dein Unternehmen zu sichern:


1. Kostenanalyse: Überprüfe deine Ausgaben. Nimm Dir dazu deinen Kontoauszug oder deine BWA und geh jeden einzelnen Posten durch. Beantworte immer die Frage: "Welche Auswirkung hat es auf mein Business, wenn ich die Leistung hinter diesem Betrag nicht mehr beziehe?". Wenn es keine oder keine große Auswirkung hat, streiche den Posten.

 

2. Liquidität sichern: Schaue, wie du deine Liquidität kurzfristig verbessern kannst. Verhandele mit Lieferanten über Zahlungsziele, prüfe Möglichkeiten für Überbrückungskredite, Factoring oder Reverse-Factoring. Auch Partnerschaften können die Liquidität verbessern. Wichtig ist, gleich zu handeln und nicht zu warten. Wenn Du schon Zahlungsschwierigkeiten hast, sind deine Möglichkeiten eingeschränkt.

 

3. Kundenkommunikation und Vertrieb intensivieren: Bleibe mit deinen Kunden in Kontakt. Versuche zu erkennen, wie Du sie noch unterstützen kannst. Investiere in die Neukundengewinnung. Versuche dein Stück vom Markt zu vergrößern.

 

4. Angebot anpassen: Überlege, wie du dein Angebot an die aktuelle Lage anpassen kannst. Vielleicht gibt es Dienstleistungen oder Produkte, die jetzt besonders gefragt sind oder die du digital anbieten kannst. Vielleicht kannst Du eine abgespeckte oder eine erweiterte Version deines Produktes anbieten. Höre dazu genau auf das, was Deine Kunden dir erzählen.

 

5. Strategie überdenken: Nutze die Krise, um deine langfristige Strategie zu überdenken. Vielleicht öffnen sich neue Märkte oder Möglichkeiten, die du bisher nicht in Betracht gezogen hast. Beginne deine Überlegungen aus der Sicht deiner aktuellen und deiner potentiellen Kunden. Welche Probleme haben sie, die Du noch lösen kannst.



Schnelles Handeln stärken dein Unternehmen

 

Wichtig ist, schnell zu handeln. Zu warten und zu hoffen ist meistens die schlechteste Variante.

Zu Beginn hast Du immer die Möglichkeit zu gestalten, später kannst Du nur noch reagieren.

 

Denke daran: Jeder Sturm lässt nach. Mit den richtigen Maßnahmen kannst du sicherstellen, dass dein Unternehmen gestärkt aus dieser Krise hervorgeht.

 

Bleib stark und zuversichtlich.

 

Unternehmerische Grüße

Dein Mathias  

Unternehmer-Mentor.



P.S.: Wenn Du einzelne Möglichkeiten konkret besprechen möchtest, buche gleich ein unverbindliches Klarheitsgespräch. Wir gehen auf deine Situation ein und Du bekommst ganz konkrete Antworten.


PP.S.: Wenn Du keinen Beitrag mehr verpassen möchtest und weitere wertvolle Informationen möchtest, hol dir meinen Newsletter.

29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page